Uni Rostock und das Klima

Die Uni Rostock hat sich in diesem Jahr vorgenommen, bis 2035 Klimaneutral zu werden! Hier findet ihr Statements und Beiträge von den Mitarbeiter:innen und Dozierenden!

Nachhaltigkeit ist eine umweltdemütige Lebenseinstellung, die wir unsere Mitmenschen überzeugend vorleben müssen. Dazu dienen uns selbstgesteckte realisierbare Meilensteine.
Prof. Dr. Wolfgang Schareck
Rektor der Uni Rostock

Andreas Tesche

Nachhaltigkeitsbeauftragter der Uni Rostock

„Das Ziel des neuen Nachhaltigkeitsbeauftragten der Uni Rostock muss neben der sozialen Nachhaltigkeit (nachhaltiges Gesundheitsmanagement, Diversity und Inklusion) vor allem darin bestehen, die Universität Rostock bis spätestens zum Jahr 2035 klimaneutral zu entwickeln. Dazu soll bis zum Sommersemester 2021 eine klare Route abgesteckt werden. An allen neun Fakultäten soll die ökologisch-soziale Nachhaltigkeit (nach den 17 Globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen) der Leitgedanke für das tägliche Handeln werden. Um möglichst schnell und mit möglichst vielen Akteur*innen aus verschiedenen Bereichen eine Strategie zu entwickeln, wurde der „Runde Tisch für Barrierefreiheit“ zu einem „Runden Tisch für Nachhaltigkeit und Diversity“ erweitert. Dieser ist (unter anderem) mit Vertreter*innen aus den studentischen Gremien (AStA und StuRa), der studentischen Hochschulgruppe Students For Future, sowie dem Zusammenschluss von Hochschuldozierenden, Scientists For Future, besetzt. Dieser Runde Tisch wird sich damit beschäftigen, wie die Forderungen der verschiedenen Akteur*innen umgesetzt werden können. Es soll darum gehen, wie die Uni in unterschiedlichen Bereichen nachhaltiger und vor allem klimaneutral werden kann. Dafür muss es in Zukunft eine intensive Kommunikation mit den Zuständigen für Technik, Bau und Liegenschaften an der Universität geben, um weniger Versiegelung und mehr Begrünung der Uni-Standorte zu ermöglichen sowie einen regelmäßigen Austausch mit der Kommunalpolitik zu Mobilitätskonzepten und innovative Ideen für Lehrkonzepte und -inhalte sowie Stärkung der Forschung, die sich dem Thema Nachhaltigkeit interdisziplinär annehmen. Der Runde Tisch Nachhaltigkeit und Diversity bzw. ein daraus entstehender Nachhaltigkeitsrat muss zuküftig an allen Entscheidungen der Universität im Sinn der Nachhaltigkeit angemessen beteiligt werden.“

German